Infobrief

Wohlergehen

ANDACHT

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht. (3. Johannes 2)

Liebe Gemeinde, „...in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit“, lautet es in dem Bibelvers für diesen Monat. Was geht euch als erstes durch den Kopf wenn ihr an Wohlergehen und Gesundheit denkt?

Ich denke an ein eine gewisse materiell gesicherte Existenz, sowie ein beschwerdefreies körperliches Dasein. Wohlergehen und Gesundheit, Portmonee und Körper.

Der Briefschreiber, aus dessen Feder der o.g. Bibelvers stammt, denkt in erster Linie an das seelische Wohlergehen und die körperliche Gesundheit. Er schreibt zuvor von der Seele des Gaius, der es ganz gut geht. Die Seele ist das Denken, Fühlen und Wollen des Menschen. Als solche ist sie nicht einfach eine Funktion des Körpers, sondern steht in einer Beziehung zu ihm. Für den Briefschreiber beschränkt sich die Seele aber nicht auf ihre Beziehung zum Körper, sondern stellt auch die Beziehung zu Gott her. Wenn der Schreiber dieses Bibelverses sich gewiss ist, dass es der Seele des Gaius gut geht, dann meint er dessen Beziehung des zu Gott. Diese Beziehung ist intakt, und das freut den Schreiber.

Auch wir sollten acht darauf haben, dass unsere Beziehung zu Gott intakt ist, weil sie das Wichtigste in unserem Leben ist und sie über unser ewiges Wohlergehen entscheidet. Aber auch das zeitliche Wohlergehen sollte für uns Christen wichtig sein. Die Seele lebt ja im Körper, und die kommende Erlösung gilt auch dem Körper. Deshalb wünscht der Schreiber des Bibelverses, dass es ihm „in jeder Hinsicht“ gut geht und er auch körperlich gesund ist.

In diesem Sinne wünsche ich allen Leser*innen „in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit.“

Euer Rainer Eisen.

Rainer Eisen03