Demnächst

31 Mär 2020;
07:00PM - 09:00PM
Gemeindeleitung
07 Apr 2020;
07:00PM - 10:00PM
Bistro Open Door
12 Apr 2020;
10:00AM - 11:15AM
Gottesdienst

Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

ACHTUNG

Liebe Freunde und Mitglieder der Kirche am Museumsquartier,

„Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.“, so oder so ähnlich wurde es in einer der Bundepressekonferenzen der letzten Tage gesagt.
Das Coronavirus hat nun Deutschland erreicht und um die Ausbreitung einzudämmen, bzw. zu verlangsamen bedarf es vieler Maßnahmen, die zurzeit in Deutschland getroffen werden.
Einer der wichtigsten Maßnahmen ist, dass Kontakte untereinander möglichst vermieden werden sollen und deshalb auch viele Veranstaltung abgesagt werden und sogar die Schulpflicht aufgehoben wurde.

Deshalb hat sich die Gemeindeleitung an diesem Freitag (13. März 2020) getroffen, um zu beratschlagen wie wir mit dieser Situation umgehen wollen.
Wir haben eine Gefahreneinschätzung unserer Veranstaltungen durchgeführt und mussten feststellen, dass sie mit „mittel“ zu bewerten sind.
Aufgrund dieser Einschätzung hätten wir Gottesdienste nur mit Auflagen durchführen können, um das Risiko, die von solch einer Menschenansammlung ausgeht zu minimieren: z.B.: Fieberscan am Eingang; Stühle auseinanderstellen, um einen Mindestabstand zu gewähren; keine Begrüßung mit Handschlag; Händedesinfektion bereitstellen und dafür Sorge trage, dass sie genutzt wird, … .

Das war einer von vielen Gründen, der uns ziemlich abgeschreckt hat und uns zu dem Beschluss hat kommen lassen, jegliche Gemeindeveranstaltung bis zum (einschließlich) 5. April ruhen zu lassen.
Das betrifft die Gottesdienste, Jahresgemeindestunde, Gruppenveranstaltungen, sowie alle Veranstaltungen, die im Bistro hätten stattfinden sollen.
Von Regina Reiffenberg kam noch zusätzlich die Info, dass die Pfeffermühle bis nach den Osterferien geschlossen bleibt.

Das soll uns aber nicht davon abhalten unseren Glauben und die Gemeinschaft untereinander ruhen zu lassen.
Das mehr an freier Zeit kann und soll genutzt werden, um voneinander zu hören.
Fragt einander, wie es euch geht.
Ruft euch gegenseitig an.
Meldet euch bei mir, im Pastorenbüro, wenn euch die Decke auf den Kopf fällt oder euch die Sorge überkommt oder wenn ihr einfach Rückfragen habt.
In seelsorgerlichen Notfällen komme ich auch gerne persönlich bei euch vorbei.
Schaut regelmäßig auf die Homepage oder bei facebook, damit ihr informiert seid.

Wir werden versuchen einmal die Woche eine Email zu verschicken, um euch auf dem aktuellen Stand zu halten.

Ich schließe mit einem Zitat von Martin Luther King:

Wenn unsere Tage verdunkelt sind
und unsere Nächte finsterer
als tausend Mitternächte,
so wollen wir stets daran denken,
dass es in der Welt eine große,
segnende Kraft gibt, die Gott heißt.

Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.
Er will das dunkle Gestern
in ein helles Morgen verwandeln –
zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.

Martin Luther King