Mein Kind!

Als Du Heute morgen aufgewacht bist, habe ich Dich beobachtet und hatte gehofft, dass Du ein bisschen mit mir sprechen würdest, auch nur wenige Worte, nach meiner Meinung fragen, oder mir danken, für etwas was gestern passiert ist.

Aber ich habe bemerkt, dass Du sehr beschäftigt warst damit, die passende Kleidung zu finden, die Du für die Arbeit anziehen wirst. Ich habe weiter gewartet, während Du im ganzen Haus herum gerannt bist, um Dich anzuziehen und für die Arbeit fertig zu machen. Und ich wusste, dass Du etwas Zeit gehabt hättest, wenigstens "Hallo" zu sagen... Aber Du warst zu beschäftigt...

Darum habe ich den Himmel angemacht, ich habe ihn gefüllt mit Farben und dem Singen der Vögel, um zu sehen, ob Du mir so zuhören würdest. Aber auch das hattest Du nicht bemerkt. Ich habe Dich beobachtet, als Du Dich in Richtung Arbeit begeben hast und habe den ganzen Tag geduldig auf Dich gewartet. Mit all den Dingen, die Du zu tun hattest, nehme ich an, warst Du zu beschäftigt, um mir etwas zu sagen.

Als Du zurückgekommen bist, habe ich Deine Müdigkeit gesehen, und dachte, ich mache Dich mal ein wenig nass, um Deinen Stress wegzuwaschen. Ich dachte, ich würde Dir etwas Nettes tun, und Du würdest vielleicht mal an mich denken. Aber Du hast Dich nur aufgeregt und hast meinen Namen beleidigt. Ich hatte so sehr gehofft, dass Du mit mir sprechen würdest, es war noch so viel Zeit übrig...
Danach hast Du den Fernseher angemacht, ich habe geduldig gewartet, während Du TV geschaut hast. Dann hast Du zu Abend gegessen, und hast wieder vergessen, ein wenig mit mir zu sprechen... Du hast mir nicht den kleinsten Gedanken gewidmet...

Ich hatte bemerkt, dass Du müde warst und habe Deinen Wunsch nach Ruhe verstanden. So habe ich den Glanz des Himmels für Dich verdunkelt und habe eine Kerze angemacht, es war wunderschön, aber Du warst nicht daran interessiert, es zu sehen...

Als Du schlafen gingst, dachte ich, dass Du sicher kaputt bist, und nachdem Du Deiner Familie "Gute Nacht" gewünscht hast, bist Du ins Bett gefallen und warst ganz plötzlich eingeschlafen....

Ich habe Deine Träume mit Musik begleitet. Aber Du hast nicht bemerkt, dass ich auch in deinen Träumen für Dich da bin... Ich habe viel mehr Geduld, als Du Dir je vorstellen kannst... Die Landschaft, die ich mache ist nur für Dich!!!

Du wachst gerade wieder auf, und wieder bin ich da und warte, ohne etwas anderes als meine Liebe zu Dir, in der Hoffnung, dass Du Heute ein wenig Zeit für mich finden wirst.

Schönen Tag, mein Kind!

Dein Papa,
Gott.

 Wergiss es nie2

Zum Seitenanfang