Hier finden Sie Informationen über Kunst-Projekte in Hamm zu Martin Luther King.
Bodenplastik
Gedenktafel
Wortskulptur

Bodenplastik MLKing

Ich glaube daran, dass unbewaffnete Wahrheit und bedingungslose Liebe das letzte Wort haben werden.
I believe that unarmed truth and unconditional love will have the final word in reality.

In Kooperation mit dem Verein zur Förderung des Martin-Luther-Viertels e.V. wurde vor dem Gemeindehaus der Kirche am Museumsquartier eine Bronze Bodenplatte installiert und am 1. Oktober 2017 eingeweiht, die an den Friedensnobelpreisträger Dr. Martin Luther King jr. erinnert. Die Realisierung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Martin Luther King Memorial Berlin durch den Hammer Künstler Jockel Reisner sowie die Werkstatt für manuellen Kupferdruck Paul Egidius, die Kunstgiesserei Schwab und den Garten- und Landschaftsbau Querbeet.

Der Einsatz für  Menschenrechte gehört zu unseren Grundüberzeugungen. Vorbild für ist dabei Martin Luther King. Unser Internetauftritt zu ihm findet bundesweite Beachtung.

Analog zu der Gedenktafel im Friedensnobelpreisträgerring im Friedenspark in Herringen wollen wir mit der Bodenplatte in der südlichen Innenstadt Impulse geben für ein friedliches und achtungsvolles Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen.

Einweihung Bodenplastik 1Einweihung Bodenplastik 3
Einweihung

Bodenplatte 10
Verlegung

Bodenplatte 11Bodenplatte 8  
W.Reumke·P.Arpad·J.u.J.Reisner·P.Egidius                             Pressetermin

Bodenplatte 5Bodenplatte 6
Verlegung Garten- und Landschaftsbau Querbeet

Bodenplatte 3Bodenplatte 4
Werkstatt Kunstgiesserei Schwab

 Bodenplatte MLKing
Entwurf · Stand 4.7.2017                                      © Relief: Martin Luther King Memorial Berlin

Wir danken allen Förderern, die mit ihrer finanziellen Unterstützung die Verwirklichung dieses Projektes ermöglicht haben.

Bildergarie

Einweihung

Grusswort der Stadt Hamm

Ansprache Jockel Reisner

Ansprache Pastor Peter Arpad

Pressespiegel

Acceptance Speech Dr. Martin Luther King 10.12.1964

Rede von Martin Luther King anläßlich der Entgegennahme des Friedensnobelpreises am 10. Dezember 1964

Verlegung:

Würdigung Werner Reumke

Presseinformation

Bericht Lokalradio

Pressespiegel

Bei strahlendem Sonnenschein startete am 19. April 2015 das Projekt „Friedensnobelpreisträgerring“ in Hamm-Herringen, im bereits vorhandenen Friedenspark Dortmunder Straße / Ecke Fritz-Husemann-Straße. Benigna Grüneberg, die Initiatorin, konnte Künstler von West.Kunst begrüßen, Politiker (Landtagsabgeordneten, Bürgermeisterin, Ortsvorsteher), Paten des Projektes sowie zahlreiche Besucher (darunter gut 15 von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde). An den Gedenktafeln stellten die Paten den jeweiligen Friedensnobelpreisträger vor, Martin Luther King, Nelson Mandela, Desmond Tutu. Im Namen der Kirche am Museumsquartier wünschte Pastor Peter Arpad, dass die Leitsätze von Martin Luther King Impulse geben für das Zusammenleben der Kulturen in Herringen: „Die Liebe ist die stärkste Waffe der Menschheit, um persönliche und gesellschaftliche Wandlungen zu erreichen. Liebe ist verstehendes, schöpferisches, erlösendes Wohlwollen allen Menschen gegenüber.“
Bis 2018 werden an insgesamt 15 Bäumen Infotafeln für Friedensnobelpreisträger angebracht. West.Kunst wünscht sich, dass die Parkbesucher in Dialog mit ihnen und zueinander treten, sich neu inspirieren lassen, sie als Ermutiger in den Alltag mitnehmen, Neues denken und umsetzen.

k Ring Herringen 1k Ring Herringen 2k Ring Herringen 3
Dr. Martin Luther King jr.                                  Nelson Mandela                                        Desmond Tuto


Friedensnobelpreistraegerring
Gedentafel Friedenspark
Ansprache zur Einweihung der Gedenktafel

Friedennobelpreistraegerring WA 21.04.2015
Westfälischer Anzeiger · 21.04.2015
Start des Projektes: Vorstellung Martin Luther King

Friedensnobelpreistraegerring WA 17.04.2015
Westfälischer Anzeiger · 17.04.2015
Friedensnobelpreis Stadtanzeiger 15 04 18 a2
Stadtanzeiger 18.04.2015

  WA 12.12.2014
Westfälischer Anzeiger 12. Dezember 2014
Pressespiegel

Bildergalerie

West.Kunst
WeltFriedensDienst

Mersch und Roeper · Reumke

k Ring Friednesnobelpreistraeger
download

Wortskulptur Martin Luther King in Hamm aufgestellt

Durch eine Spende des Ehepaars Grüneberg aus Herringen konnte die Wortskulptur „Martin Luther King“ erworben und am Mitte 2012 eröffneten Barfußpfad an der Kissinger Höhe aufgestellt werden. Die Entwicklung der Idee und der Umsetzung erfolgte in enger Zusammenarbeit von Ehepaar Grüneberg, der Stadt Hamm sowie Pater Abraham von der Klosterschmiede Meschede.
Auf dem rund drei Meter hohen Kunstobjekt in Form eines aufgeständerten Texthauses aus Edelstahl und Cortenstahl ist ein Zitat von Martin Luther King zu lesen. Bei einem Ortstermin am Mittwoch, 28. Mai, wurde die Skulptur offiziell an die Stadt Hamm übergeben. mehr>>>
Wortskulptur 4k CIMG2709k CIMG2698 a

"Das ist das große Problem der Menschheit: Wir haben ein großes Haus geerbt, ein großes Haus der Welt, in dem wir zusammen leben müssen, Schwarze, Weiße, Morgenländer und Abendländer, Juden und Nichtjuden, Katholiken und Protestanten, Moslems und Hindus. Eine Familie, die in Ideen, Kultur und Interessen zu unrecht getrennt ist. Weil wir niemals wieder getrennt leben können, werden wir lernen müssen, in Frieden miteinander auszukommen. Alle Bewohner der Erde sind Nachbarn."

Dr. Martin Luther King, in: Das Haus der Welt, seiner für ihn bedeutendsten Rede

Weitere Informationen zur Wortskulptur
Barfußpfad + Kunst (11) Wortskulptur

Zum Seitenanfang