Gottesdienst


Ohne Sonntag gibt´s nur noch Werktage.

Gott sei Dank, es ist Sonntag.

Sonntag ist Gottesdiensttag.



Gedanken zum Sonntag

Gottesdienst hat seine Wurzeln in Ostern. Die ersten Christen trafen sich bewusst am ersten Tag der Woche, dem Tag der Auferstehung Jesu, um Gottesdienst zu feiern. Jeder Gottesdienst ist geprägt von der Freude über die Auferstehung, denn Jesus, der Sohn Gottes, macht den Sonntag zu einem Fest. In der Gestaltung nimmt der Sonntag Aspekte des Sabbats auf.


Mehr als Israel den Sabbat bewahrt hat, hat der Sabbat sie bewahrt.
Erich Spier

Gott legt Lebenskräfte in diesen Tag hinein, die dann von ihm ausgehen können.
Walther Zimmerli

Der Sabbat ist war zur Erholung und zur Entstressung vorgesehen.

Der Sabbat ist wie eine Wiederholung der Befreiung aus Ägypten.

Sabbat bedeutete Freiheit. Freiheit will gefeiert werden.
Stefan Jung

Du darfst mit bestem Gewissen an jedem siebten Tag nichts tun.
Du darfst faulenzen auf Befehl.

Gott sorgt dafür, dass sich die Erde weiterdreht, auch wenn der Mensch eine Pause macht.
Volker Kessler

Am Sabbat ist die Sorge machtlos.
Lea Fleischmann

Der Sabbat ist ein Tag für das Leben.
Er ist kein Intermezzo, sondern Höhepunkt des Lebens.
Abraham J. Heschel


Gott hat sich nicht ausgeruht, weil er müde war. Er war nicht müde. Am siebten Tag hat er die Ruhe geschaffen. Darum ist die Ruhe das allergrößte Wunder. Anna (aus: Hallo Mister Gott, hier spricht Anna)

Zum Seitenanfang