Vom Rechtsradikalen zum Flüchtlingshelfer

Er hetzte als Bezirksvorsitzender der Republikaner gegen Ausländer. Jetzt kümmert sich Michael Beyerlein als Flüchtlingsbeauftragter in Sachsen um Integration. Von Steffen Dobbert, Chemnitz 15. April 2015, ZEIT

Als hoher Funktionär der Republikaner hetzte Michael Beyerlein früher gegen Ausländer. Doch dann lernte er eine Frau aus Afrika kennen und vor allem lieben. Er vollzieht eine 180-Grad-Wendung, ändert sein Leben, lässt den rechten Mob hinter sich und heiratet seine große Liebe. Und jetzt, ein paar Jahre später? Michael Beyerlein lebt inzwischen in Sachsen und macht sich hier für die Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen stark, als Flüchtlingsbeauftragter des Freistaates.
Quelle: Meine zweite Chance


Michael Beyerlein ist der neue Koordinator für Asyl- und Flüchtlingsarbeit des Diakonischen Werkes im Erzgebirge. "Mein Herz schlägt für Flüchtlinge und für Afrika", sagt der 56-Jährige.
Quelle: Freie Presse 30.06.2015

Ausgerechnet ein Ausländer zeigt dem fremdenfeindlichen Michael Beyerlein den Weg zu einem erfüllten Leben.
Quelle: „Ich war Ausländerfeind“ - 27.06.2014 ERF Medien
Ex-Republikaner heiratet Afrikanerin 26.06.2014 ERF Medien

Michael Beyerlein, vom Rechtsradikalen zum Flüchtlingshelfer, vom Fremdenhasser zum aktiven Flüchtlingshelfer. Quelle: Blog

homepage der Chemnitzer Brücke

Blog von Michael und Sissi Beyerlein: mbeyerlein.blog.de

Zum Seitenanfang